HERZLICH WILLKOMMEN bei THEATER an der AES.

Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um das Theaterangebot an der Albert-Einstein-Schule.

Kontaktiere uns, wenn du Fragen hast.

EchtEinstein goes BERLIN!

EchtEinstein ist mit der Produktion TWAILAIT zum Theatertreffen der Jugend 2017 nach Berlin eingeladen!!!

Stuttgart, Berlin, Hamburg … Groß-Bieberau

Die Theater-AG der Albert-Einstein Schule „EchtEinstein“ ist mit ihrer Produktion TWAILAIT zu den Berliner Festspielen Theatertreffen der Jugend 2017 nach Berlin eingeladen

Dass sich die Theater AG „EchtEinstein“ unter der Leitung der Theaterpädagogin Andrea Fischer in dem bundesweiten Wettbewerb durchsetzen konnte, war ein Triumph der Schultheaterarbeit an der AES. Immerhin trat die Gruppe hier gegen Jugendtheatergruppen aus großen professionellen Stadttheatern aus Stuttgart, Berlin oder Hamburg an, die mit gecasteten Jungschauspielern, mit einem ganzen Team von Dramaturgen, Technikern, Bühnenbildnern ihre Produktionen entwickeln und vor hunderten Menschen auf großen Bühnen aufführen. Die Jury jedenfalls entschied nach Sichtung des Bewerbungsvideos und einem persönlichen Besuch einer eigens dazu angesetzten Aufführung des Stücks, dass TWAILAIT unter den 114 eingereichten Bewerbungen zu den 8 besten Jugendtheaterproduktionen Deutschlands gehört.

Die Gruppe wurde deshalb zum Theatertreffen der Jugend nach Berlin eingeladen und wird dort vom 02. - 10. Juni 2017 nicht nur das eigenen Stück aufführen, sondern auch die anderen sieben ausgewählten Produktionen ansehen, mit den anderen Spielerinnen und Spielern über die Stücke diskutieren, Workshops besuchen und vieles mehr. 

TWAILAIT ist eine Eigenproduktion der Gruppe. Das Stück nimmt humorvoll und gleichzeitig analytisch die Filmreihe „Twilight“ zum Anlass für eine Erforschung der eigenen Vorstellungen von Liebe, Identität, Zeit. Der Film selbst richtet sich vor allem an ein Publikum im Alter zwischen 12 und 15 Jahren und ist eine Mischung aus Liebes- und Horror-, oder Actionfilm: Eine junge Frau verliebt sich in einen Vampir, was zahlreiche Probleme, Herausforderungen und Abenteuer mit sich bringt. Phantasien, die aus der heutigen Sicht der Spielerinnen und Spieler entweder nie relevant waren oder längst überholt sind … oder doch nicht? Ist der Traum von der Unsterblichkeit, von Unverletzlichkeit und ewiger Liebe schon ausgeträumt? Und wie muss so ein Partner für die Ewigkeit sein? Wer ist bereit sein Leben für die Liebe zu opfern? 

Die Berliner Jury hatte sich aber nicht nur durch die Inhalte, sondern auch durch die Form überzeugen lassen. Denn die Bühne selbst wird hier in unterschiedlicher Weise zum Filmset und dekonstruiert die filmische Illusion. Eine Livekamera überträgt biografische Erzählungen auf den Bühnenhintergrund, so dass die Geschichte z.B. vom ersten Kuss, ganz nah an die Zuschauer heranrückt. Auf einem Laptop werden für das Publikum unsichtbar Filmsequenzen aus Twilight abgespielt, von einer Spielerin beschrieben und auf der Bühne nachgestellt. Ausschnitte der Originaldialoge des Films werden vorgetragen, es wird gesungen, getanzt … und all die Puzzleteile fügen sich zu einem spannenden, oft sehr komischen aber auch nachdenklich stimmenden Stück zusammen, das vor allem durch die unverstellte und offene Spielweise der Performer so ehrlich wirkt und die Zuschauer für sich einnimmt.  

Olaf Mönch

 

EchtEinstein sind: Berzan Aslan, Hanna Bartels, Andrea Fischer, Hannah Göckel, Johanna Kämmerer, Leonhard Kethorn, Annika Klein, Marisol Reemts, Zoe Reemts, Sophie Zimmermann.

www.einzelpaar.com

aesthetX 2017

aesthetX 1: 11./12. Mai 2017
Beginn: je 19 Uhr
Q2/Darstellendes Spiel: Schluss-endlich?!
Gestresst? Keinen Bock mehr? Jetzt einfach raus aus der Situation, raus aus der Schule, dem Alltag, dem Beruf, der Beziehung!
Die Schüler zeigen Varianten Schluss zu machen.
Spielleitung: Amrei Conrad
Q2/Darstellendes Spiel: Augen zu bei der Berufswahl
Bei der Berufswahl ist es sehr wichtig, sich ganz und gar auf den Berufsberater zu verlassen. Da das ja die wahrscheinlich wichtigste Entscheidung meines Lebens wird, lasse ich ihn tief in meine Seele blicken und ihn Wünsche sehen, die mir selbst noch gar nicht bewusst sind. Ich bin mir sicher: Er offenbart mir das, wonach ich, ohne es zu wissen, schon mein ganzes Leben gesucht habe.
Spielleitung: Olaf Mönch
 
aesthetX 2: 18./19./20. Mai 2017
Beginn: je 18.30 Uhr
ACHTUNG: Donnerstag 18. Mai, Freitag 19. Mai und Samstag 20. Mai sind ausgebucht!!! Wir führen eine Nachrückliste.
FANTADA Klassen 6: Hase und Igel ...
 ... kennt jeder. Aber: Schon gewusst - wie ein Magen chorisch funktioniert, wie man den Hasen am besten von seinem Ziel ablenkt und was daran pink und fluffy ist? Wir klären das.
TheaterSyndrom Klassen 9/10: Tell. Wilhelm Tell.
Böiger Wind, dazu Regenschauer aber noch kein Sturm. Der kommt später. Wir erforschen biograph-isch und anhand von Schillers Klassiker die Themen „Freiheit“, „Gleichheit“ und „Revolution“ - und präsentieren euch den Pfeil des Monats.
lifeline Klassen 8 bis Q2: Götter wie wir.
Eine musikalisch, dramatische Selbsterforschung
Das Hirn ist ein enger Ort. Da stößt man schnell an die Grenzen. Dann entsteht Chaos - und Erkenntnis.
Spielleitung: Andrea Fischer
 
Achtung: Terminänderung!
aesthetX 3: 12./13. Juni 2017 Beginn: je 19 Uhr
OINK! Klasse 7: Alles verlief nach Plan, aber der Plan war halt sch... .
Eine filmische, biographische Auseinandersetzung mit dem Thema „Umweltschutz“. Nach Motiven von Kästners „Konferenz der Tiere“
Bobby Cars als Alternative zum VW-Diesel - oder gleich der Lamborghini? Sonnenbrillen, der Dreckspatz, Zaubershows, Live Musik und eine Menge Müll.
EchtEinstein Klassen 9 bis Q4: Dorian Faust
sehr frei nach Wildes „Bildnis des Dorian Gray“ und Goethes „Faust“
Forever young: Hexenküche und Schönheits OP, Zaubertrank und Fitnesswahn, Tanz und Malerei.
Spielleitung: Andrea Fischer

Schule PLUS PLUS PLUS

aesthetX 2016 an der AES in Groß-Bieberau

Kompetenzförderung – was bedeutet das?

Wer die jungen Spieler_innen an den sechs Spieltagen der aesthetX (Albert-Einstein Schultheatertagen) im Juni auf der Bühne der AES Groß-Bieberau gesehen hat, konnte nicht nur erleben, was Kompetenzförderung bedeutet, sondern auch, dass das richtig viel Spaß machen kann.

Die insgesamt fast 80 Spieler_innen der 5 Theater-AGs unter der Leitung der Theaterpädagogin Andrea Fischer hatten in ihren Stücken ihre eigenen Ideen, Bilder und Texte umgesetzt, und sie mit allergrößter Energie und Freude präsentiert:

„OINK!“ (Klasse 6) spielte „Der gestiefelte Kater“ und sang konsequent alle Songs auf der Bühne selbst;

„IMPULS“ (Klasse 7-8) gewann mit frechen Auftritten und ihrer eigenen Interpretation von der Notwendigkeit irgendwie berühmt sein zu müssen die Herzen des Publikums;

„EchtEinstein“ (Klasse 8-12) wirbelte energiegeladen und witzig mit „TWAILAIT“ über die Bühne – in einer Spielfreude, die die Zuschauer mit Standing Ovations beantworteten;

„TheaterSyndrom“ (Klasse 8-9) reisten per „Time Machine“ auf phantasievollste und absurdeste Weisen in andere Zeiten;

„lifeline“ (Klasse 7-11) schickte sein Publikum in „Du sollst nicht.“ mit einer intelligenten Szenencollage zum Thema „Faszination:Gewalt“ auf eine Achterbahn der Gefühle.

Das Selbstverständnis, mit dem ausnahmslos alle Spieler_innen auf der Bühne standen – ob in Soloparts oder in der Gruppe, die Freiheit der Einzelnen sich im Rampenlicht vor Publikum in dieser Weise zu präsentieren, das Gemeinschaftsgefühl als Gruppe gemeinsam etwas zu leisten und sich auf jede Einzelne verlassen zu können, das Gefühl zu wissen, dass der eigene Beitrag das Stück erst ermöglicht und man ein notwendiger Teil vom Ganzen ist – das alles beschreibt, was man in dieser intensiven Form im Theater lernen kann.

So kann Schule gelingen: Projekte, in denen die Lernenden gemeinschaftlich arbeiten, die sie zusammen entwickeln und eine klare Zielvorstellung formulieren. Ein Ziel, das auch in einer größeren Öffentlichkeit wertgeschätzt wird.

Die Theatermacher der aesthetX 2016 danken ihrem Publikum: Bis nächstes Jahr!

Andrea Fischer
EchtEinstein gewinnt der Schultheaterförderpreis der Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen!

EchtEinstein ist vom 14.-16. Mai zum Hessischen Schultheatertreffen 2016 nach Schlitz eingeladen. Die Gruppe zeigt dort am Sonntag 15. Mai um 14 Uhr ihr Stück TWAILAIT und erhält beim Festakt am Montag 16. Mai 11 Uhr den Föderpreis der Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

 

EchtEinstein sind:

Berzan Aslan, Hanna Bartels, Cedric Daniel, Hannah Göckel, Johanna Kämmerer, Leonhard Kethorn, Annika Klein, Marisol Reemts, Amelie Segebart
Spielleitung: Andrea Fischer

Das Programm des Hessischen Schultheatertreffens 2016

ePaper
OINK! spielt in Darmstadt

Und OINK! Theater Klasse 6 ist mit der Produktion "Der gestiefelte Kater" zu den Darmstädter Schultheatertagen eingeladen.

Wir spielen dort am Dienstag 05. Juli 2016 um 17 Uhr im Mollerhaus EXIL (Hügelstraße 75, Darmstadt).

Ihr seid alle ganz herzlich eingeladen!

OINK! sind: Lara-Marie Becker, Dennis Blochius, Moritz Bokler, Marvin Brinkmann, Joline Brinkmann, Lea Bickelhaupt, Anne Hizmetci, Liv Jungfleisch, Sophie Junck, Sarah Karrasch, Johanna Kniewasser, David Koohestanian, Lukas Kraft, Katharina Leise, Lisa Maurer, Maya Pleuß, Finn Reemts, Yasmin Rifi-Kafionia, Anna Schmidt, Johanna Welker. Spielleitung: Andrea Fischer

Zweimal „Theater an der AES“ on Tour!

Die Theater-AG „EchtEinstein“ der Albert-Einstein-Schule Groß-Bieberau ist zum Hessischen Schultheatertreffen nach Schlitz auf Schloss Hallenburg eingeladen! Die Gruppe wurde von einem Jurorenteam mit dem Stück „TWAILAIT“ als eine der besten 5 Oberstufen-Theatergruppen Hessens ausgewählt.

Gemeinsam mit ihrer Spielleiterin Andrea Fischer werden die neun jungen Spieler_innen für drei Tage nach Schlitz reisen, um dort einem Fachpublikum und den anderen ausgewählten Gruppen ihr Stück zu zeigen, über Theater zu sprechen und zu spielen, spielen, spielen. Theater pur!

Der mit der Auswahl verbundene Theaterpreis der Sparkassen Kultur-Stiftung Hessen-Thüringen wird bei einem Festakt am 16. Mai 2016 auf Schloss Hallenburg überreicht.

EchtEinstein sind: Berzan Aslan, Hanna Bartels, Cedric Daniel, Hannah Göckel, Johanna Kämmerer, Leonard Kethorn, Annika Klein, Marisol Reemts, Amelie Segebart.

Damit noch nicht genug: Die Theatergruppe „OINK!“ ist mit dem Stück „Der gestiefelte Kater“ zu den Darmstädter Schultheatertagen eingeladen. Am Ende des Schuljahres, am Dienstag, dem 05. Juli 2016 um 17 Uhr, werden die 20 Sechstklässler im Mollerhaus (Hügelstraße 75, Darmstadt) spielen: Lara-Marie Becker, Dennis Blochius, Moritz Bokler, Marvin Brinkmann, Joline Brinkmann, Lea Bickelhaupt, Anne Hizmetci, Liv Jungfleisch, Sophie Junck, Sarah Karrasch, Johanna Kniewasser, David Koohestanian, Lukas Kraft, Katharina Leise, Lisa Maurer, Maya Pleuß, Finn Reemts, Yasmin Rifi-Kafionia, Anna Schmidt, Johanna Welker. Spielleitung: Andrea Fischer

Die Theaterakteure der AES freuen sich über die Wertschätzung ihrer Theaterarbeit und sind auf wunderbare Tage in Schlitz und Darmstadt gespannt – kommt sie besuchen, wenn ihr mögt! Programme und Infos unter www.theater-an-der-aes.de

Zweimal Theater an der AES zum Durchblättern:

ORTE

ePaper
Der Theaterkurs OINK! Theater Klasse 5 hat sich die Schule von anderen Seiten angeschaut. Hier unser Perspektivwechsel.
Blättert durch die Onlinebroschüre.

DAS THEATERBUCH

ePaper
Bereits 2012 schrieben und fotografierten und erarbeiteten fünf Schüler_innen der AES ein Buch über das Theater an der AES.
Leider ist es aus Kostengründen nie zum Druck gekommen.
Blättert hier nun durch eine kleine Auswahl der Seiten, die ich für die Onlineveröffentlichung zusammengestellt habe.
Viel Freude!
Herzlich, Andrea Fischer


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater an der AES